?>

Einkaufszettel

250 g

Weizenmehl 550

1/2 Pck

Trockenhefe

25 g

Zucker

125 ml

Milch - lauwarm

20 g

Butter - weich

2

Eier

1 Pr

Salz

ca. 1 kg

Butterschmalz


Egal ob Karneval, Fasching oder Fastnacht gefeiert wird – Kiacheln, Mutzen, Faschings-Krapfen, Vögel oder Hasenöhrl– das nicht gerade kalorienarme Schmalzgebäck gehört einfach dazu.
Nicht nur in Bayern wurde das nur leicht süße, aber trotzdem kalorienreiche, Naschwerk in den kalten, dunklen und kargen Wintermonaten nach alten überlieferten Familienrezepten gebacken – vor allem zur Faschingszeit. Die Grundzutaten Mehl, Milchprodukte und Schmalz gab‘s auch im Winter auf den Bauernhöfen und die letzten Vorräte davon wurden vor der Fastenzeit, also im Fasching noch schnell verbraucht.
Kiacheln sind vor allem in Bayern aber auch in Österreich weit verbreitet. Das runde Schmalzgebäck aus Hefeteig besteht aus einem hohen, weichen Rand oder Wulst und einem hauchdünnen Innenteil. Kiacheln werden auch „Auszogne“ genannt, weil der Hefeteig erst in kleine Knödel portioniert wird, die dann so „ausgezogen“ werden, dass eine äußere Wulst entsteht und der Teig innen möglichst dünn wird. Kiacheln schmecken am besten ganz frisch, noch leicht warm. Manche füllen in die Mitte Marmelade, aber ich finde Kiacheln schmecken pur, allenfalls mit etwas Puderzucker bestäubt am besten.

Zubereitung Hefeteig

MengeZutatVorbereitungVorgehen
250 gWeizenmehl 550in eine Rührschüssel geben und in der Mitte eine Vertiefung drücken
1/2 PckTrockenhefein die Vertiefung geben und mit ein bisschen von dem Mehl vermengen
25 gZucker
125 mlMilchlauwarmin die Vertiefung geben und die Hefe mit dem Zucker zu einen Vorteig verrühren; diesen 20 min in der Schüssel an einem warmen Ort gehen lassen
20 gButter - weichin Stückenrestliche Zutaten dazugben und in etwa 5 min auf höchster Stufe des Rührgeräts zu einem weichen Teig verkneten
2Eier
1 PrSalz

Fertigstellung der Kiacheln

> den gut durchgekneteten Hefeteig an einem warmen Ort so lange (etwa 1 Stunde) mit Deckel gehen lasse, bis er sich verdoppelt hat
> danach noch einmal kurz durchkneten und den Teig in 12 Portionen teilen
> die einzelnen Teiglinge zu Kugeln formen und diese erneut 30-45 min unter einem Geschirrtuch gehen lassen
> in der Zwischenzeit Butterschmalz oder Öl heiß werden lassen – die Temperatur ist richtig, wenn an einem Holzstäbchen kleine Blasen hochsteigen
> nun zieht man die Teig-Kugeln zu Kiacheln aus, am Rand soll ein dicker Wulst entstehen und in der Mitte soll der Teig ganz dünn sein
> die ausgezogenen Kiacheln nacheinander in heißem Butterschamlz goldgelb ausbacken; dabei immer wieder heißes Schmalz in die Mitte gießen; die Kiacheln einmal umdrehen, damit sie auch von der Unterseite her schön goldgelb werden

Die gebackenen Kiacheln...

Kiachl…auf einem Küchekrepp abtropfen lassen und mit Puderzucker bestreut – am besten lauwarm servieren!

My Cookery Log° I simply smart cooking Viel Spaß beim Nachmachen & Genießen! My Cookery Log® I simply smart cooking


Neueste Rezepte

Die neuesten Rezepte auf mycookerylog.com - Jetzt entdecken!